Hero Img

Pädagogisches Konzept

Die drei Grundsäulen Bilden, Betreuen und Erziehen sind die wesentlichen Elemente unserer gesamten inhaltlichen Arbeit.

Betreuung

Die altersdurchmischten Gruppen entsprechen der traditionellen Grossfamilie. Wir berücksichtigen die Bedürfnisse jeder Altersgruppe durch entsprechende Ausstattung und Angebote. Alle Kinder erhalten täglich eine warme Mahlzeit sowie ein Znüni und Zvieri. Alle Mahlzeiten werden nach "Fourchette verte", dem Label für eine kindgerechte ausgewogene Ernährung, saisonal und frisch von unserer Köchin zubereitet. Den Kindern stehen nach ihren Bedürfnissen Rückzugsmöglichkeiten zur Erholung zur Verfügung.

Bildung und Erziehung

Wir verstehen Bildung als ein integraler Bestandteil von Erziehung. Dabei sind Erziehungsziele in einem weiteren Sinne immer auch Bildungsziele. "Erziehung" beschreibt tendenziell die Methoden zur Vermittlung von Bildungsinhalten. Wir unterstützen die Bildungsprozesse der Kinder durch aufmerksames Begleiten ihres freien Spiels. Das Spiel ist die Grundlagenforschung des Kindes.

Vermitteln von Schlüsselqualifikationen

Als familienergänzende Einrichtung und Instanz für (früh-)kindliche Bildung haben wir die Aufgabe, den Kindern all diejenigen Schlüsselqualifikationen zu vermitteln, welche sie zur altersgerechten Teilhabe an der Gesellschaft befähigen. Dies basiert auf den drei Kompetenzbereichen Selbst-, Sozial- und Sachkompetenz.

Ganzheitliche Förderung

Eine ganzheitlich gestaltete Bildung im frühen Kindesalter bedeutet, jedes Kind so zu fördern, dass es sich individuell weiterentwickeln und an der Gemeinschaft teilhaben kann. Wir betrachten jedes Kind als eigenständige Persönlichkeit und fördern es mit folgenden Zielen:

  • Selbständigkeit, Autonomie und Individualität
  • Einfühlungsvermögen, Rücksichtnahme, Gemeinschafts- und Verantwortungsgefühl
  • Moralische Entwicklung unter Berücksichtigung der sich ständig wandelnden Werte und Normen

Situationsansatz

Situationsorientiertes Arbeiten heisst, dass aufbauend auf einer reflektierten Situationsanalyse konkrete Aktivitäten, Angebote und Projekte durchgeführt werden.

Unser Ziel: Die Kinder lernen selbstbestimmt durch praktische Erfahrungen im konkreten Umfeld.

Mit dem Verfahren der Bildungs- und Lerngeschichten BULG erfassen und dokumentieren wir die Lernprozesse der Kinder. Während dem freien Spiel machen die Erziehenden spontane und systematische Beobachtungen. In der anschliessenden Reflexion können gruppendynamische Prozesse ebenso wie individuelle Entwicklungen erfasst werden.

Offene Gruppen und Projektarbeit

Wir arbeiten nach dem Prinzip der offenen Gruppen. Dies bedeutet, dass jedes Kind Mitglied seiner Stammgruppe ist, aber die Möglichkeit hat, diese bei Bedarf zu verlassen und Angebote im ganzen Haus zu nutzen. Ergänzend dazu gibt es organisierte gruppenübergreifende Angebote und Projekte.

Naturzeit

Beide Standorte verfügen über einen grossen Garten mit integriertem oder angrenzendem Wald. Die Kinder können so, geleitet von ihrer Neugier, die Natur mit allen Sinnen erfahren. Dafür bieten wir den Kindern täglich die Möglichkeit, sich eigenaktiv mit Naturmaterialien, Tieren und Pflanzen auseinanderzusetzen, Erfahrungen zu sammeln und zu experimentieren.

Säuglinge und Kleinstkinder

Säuglinge und Kleinstkinder sind aktiv und lernbereit. Sie lernen über aktives Handeln und entdecken die Welt mit grosser Energie. Darum bieten wir ihnen eine anregende Umgebung für alle Sinnesbereiche an.

Säuglinge und Kleinstkinder sollen sich bei uns wohl und geborgen fühlen. Wir gehen auf ihre individuellen Bedürfnisse ein und sind ihnen verlässliche Bezugspersonen. Hierfür beobachten wir ihre Verhaltensweisen aufmerksam und gehen achtsam darauf ein. Ihre Handlungen und Emotionen begleiten wir sprachlich und geben ihnen Zeit, diese zu verarbeiten.